Beiträge

Wir unterstützen Pflegepersonal!

Seit Wochen fehlen Atemschutzmasken für das Pflegepersonal in ganz Deutschland!

Wie wir bereits letzte Woche ankündigten, haben wir verschiedene Pflegeverbände und auch Privatpersonen mit Mundbedeckungen versorgt, weil es auf diesen Gebiet  immer noch zu Engpässen und Lieferschwierigkeiten kommt. Während der erste Teil, letzte Woche per Post in verschieden Pflegeeinrichtungen verschickt wurde, haben  wir gestern den zweiten Teil mit nochmal ca 100 Masken persönlich an bedürftige Landsleute übergeben, die sich in der Krise bei uns gemeldet haben.


Wegen der Coronakrise mangelt es aber auch in der ambulanten Pflege an Schutzkleidung, Handschuhen und vor allem Atemschutzmasken.

In absehbarer Zeit steigt die Zahl von älteren, an Covid 19 infizierten Menschen, die auch zu Hause versorgt werden müssen. Wenige Pflegeheime oder Krankenhäuser nehmen sie allein aufgrund ihrer Pflegebedürftigkeit auf. Die meisten Senioren können sich nicht alleine waschen und anziehen, das Essen zubereiten oder ihre lebenswichtigen Medikamente nehmen.  Die Pflegekräfte müssen daher täglich für sie da sein.

Versprochene Materiallieferungen des Gesundheitsministeriums erreichen in erster Linie Krankenhäuser. Deshalb packen wir an!

An dieser Stelle wollen wir allen Freunden, Unterstützern und Spendern danken. Ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen!

Gesagt, getan! Wir halten Wort!

Gesagt, getan ! Wie wir bereits letzte Woche angekündigt haben, wollen wir verschiedene Verbände und auch Privatpersonen mit Mundbedeckungen versorgen weil es auf diesen Gebiet wohl immer noch zu Engpässen und Lieferschwierigkeiten kommt. Mit dem selbst hergestellten Atemschutz ist es zumindest möglich, den Auswurf von Tröpfchen beim Sprechen, Husten und Niesen zu verringern. Einen hübschen Blickfang kann man aus dem entsprechenden Stoff außerdem machen.

Die ersten Masken haben bereits ihren Besitzer gewechselt!

Wenn ihr jemanden kennt, der vielleicht dringend eine Maske benötigt dann meldet euch einfach bei uns.

Ein kleiner Teil der Masken.

Kein selbstgebauter Behilfsmundschutz schützt wirksam vor einer Ansteckung.


Bei all diesen Mundschutz-Varianten gilt jedoch: Keine selbstgebastelte Maske, egal ob aus Baumwolle, Kaffeefilter oder Küchenrolle schützt wirksam vor einer Ansteckung. Infektiologen weisen aber darauf hin, dass es besser sei einen behelfsmäßige Bedeckung  zu tragen, als keine. So verringere sich zumindest das Risiko, dass Sie andere, insbesondere Menschen die zur Risikogruppe gehören, mit dem Virus anstecken.

Um eine Maske selber zu nähen eignet sich am besten Baumwollstoff. Hierfür kann man aber auch Stoffreste, alte Kleidung oder Bettwäsche verwenden. Wichtig ist es, durch den Stoff noch Luft zu bekommen und ihn bei 60 Grad waschen zu können.